Über mich

In meinem Blog möchte ich über meine Reisen berichten von ungewöhnlichen Erlebnissen, Begegnungen mit anderen Menschen hier und anderswo

Essaouira geheimnisvoll, Argan-Öl und Meer und noch viel mehr

Wir machten uns auf und unser Ziel war Essaouira. Eine Küstenstadt nördlich von Agadir in der Region
Marrakesch.
Ja, Du solltest 2 Tage unser Ziel sein Du schöne geheimnisvolle Stadt am Meer, und den herrlichen Arganbäumen.
Wir erreichten Dich am Abend und Du warst so voller Leben. Die Menschen füllten Deine Straßen,
die Händler boten Ihre Waren feil.
Die Luft erfüllt vom Duft nach orientalischen Gewürzen, gebratenem Fleisch, die Gassen in warmes
Licht getaucht, die Auslagen der Händler in den buntesten Farben. Eine Pracht für alle Sinne.
Die Kinder rannten durch die Gassen, es schien als könne keins verloren gehen.
Wir aßen gegrilltes Hähnchen und ich hatte noch keinen Gedanken an eine Unterkunft verschwendet. Es gab auch hier viele Möglichkeiten und ein bescheidenes Hotel zu finden kein Problem, sogar mitten in der Stadt. Mit Bad und kalter Dusche aber immerhin Dusche.

Der nächste Tag war meiner Liebe zum Argan-Öl gewidmet. Ich wollte sehen wo die Frauen arbeiten,
wie es hergestellt wurde und ich sollte voll auf meine Kosten kommen.
In der Kooperative KAOUKI angekommen hatte ich das Gefühl die Zeit würde stehen bleiben.Es
herrschte eine Ruhe, die man direkt aufnehmen, ja sogar übernehmen konnte. Ich fühlte mich sofot wohl und irgendwie in einer anderen Welt. Oben auf dem Dach des großen gepflegten Steingebäudes hielt der Hofhund Wache.
Im Gebäude saßen fünfzehn Frauen auf dem Fußboden, jede einen Korb Argan-Nüsse vor sich und sie erzählten leise miteinander und gingen ihrer Arbeit nach. Sie waren nicht hektisch, dennoch arbeiteten sie in einer beeindruckenden Geschwindigkeit. Der Besitzer zeigte mir stolz seinen ganzen Besitz und ich konnte die Presse, die das Öl aus den Nüssen presst, ebenso sehen wie die Röst-Maschine

Die Ölpresse
Es war alles tadellos sauber und modern. Ich war sehr beeindruckt
Ja, Essaouira das bist Du auch - ARGAN-Öl und viele viele Bäume. Dieser Flecken Erde hatte es mir angetan. Auch noch lange Zeit später.

Es sah nicht wie leichte Arbeit aus, was die Frauen hier machten.  Sie hatten einen großen Stein als Unterlage und einen Fäustling als Schlagstein. Damit wurden die Nüsse geknackt, Danach musste man sie noch mit der linken Hand und viel Kraft auf den großen Stein werfen, damit sich Schale von der Nuss trennt.



Jetzt war ich an der Reihe. Ich bekam einen Platz, wurde angelernt und durfte mit den Frauen arbeiten. Ich war stolz wie Bolle und strengte mich an, um alles richtig zu machen. Meinen Ertrag stellte ich den Frauen zur Verfügung, die am Ende des Tages nach Gewicht der geknackten Nüsse bezahlt werden.





Die Röstmaschine
hier werden die Nüsse geröstet - Aus den gerösteten Nüssen entsteht das Argan-Öl welches in den letzten Jahren in unsere europäischen Küchen Einzug gehalten hat. Die Nüsse schmecken leicht bitter und durch die Röstung entsteht ein besonderer nussiger Geschmack. Der Arganbaum eine der ältesten Kulturpflanzen der Welt, die Herstellung nach uralter Tradition machen das Arganöl zu einem besonderen Öl.
Das Öl ist auch in der kosmetischen Anwendung von Bedeutung. Hier wird es nicht geröstet und bleibt im Urzustand. Es wird eine positive Wirkung für Haut und Haare beschrieben. Soll gegen Akne und Neurodermitis helfen und der Haut Feuchtigkeit spenden.



Nach getaner Arbeit lud der Besitzer mich zum Verzehr ein, es gab gesüßten Pfefferminztee, ausgezeichnetes, frisches und knuspriges  Brot und kleine Schalen mit verschiedenen Sorten Öl, und verschiedene Sorten von  selbstproduziertem Honig. Dazu konnte man kleine Brotstücke abbrechen und in die einzelnen Schalen eintunken ein toller Genuss. Es schmeckte köstlich. Ein leckeres Essen ich war begeistert.

Danach hab ich noch den Verkaufsraum besichtigt und staunte nicht schlecht als ich die hübschen, gepflegten Regale mit den Ölen , der hübsch verpackten Seife  und dem köstlichen Honig sah.


Nach getaner Arbeit und dem leckeren Essen führte mein Weg wieder zurück in die Stadt Essaouira wo ich  noch ein bisschen durch die Gassen der Märkte schlenderte, wo man die hübschen bunten Stoffe, Gewürze, Lederwaren, Obst u. Gemüse, Fleisch - ach einfach alles erwerben konnte.

Ja Essaouira, hier sollte ich staunen und mich freuen an Dir und allem was Du mir gezeigt hast.
Und weil  nicht nur die Straße der Arganbäume, das Öl und die tollen Märkte so beeindruckend waren,  werde ich noch einen weiteren Tag von Deiner Schönheit schwärmen, Du kleine Stadt am Meer mit  so viel Geschichte und Geschichten.










































Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen